Während der Apfelblüte mit dem Fahrrad durch das Vinschgau

Das Vinschgau, zwischem dem Reschenpass und der Stadt Meran gelegen bietet für Radfahrer vor allem während der Apfelblüte eine schöne Möglichkeit diese Region zu erkunden.

Von Meran gelangt man mit der Vinschgaubahn in gut einer Stunde nach Mals der Endstation der Bahnlinie und dem Ausgangspunkt dieser Radtour. Die Fahrräder kann mam entweder im Zug oder zu Stoßzeiten mit einem separaten Shuttle transportieren lassen. Räder können auch direkt vor Ort in Mals geliehen werden und in Meran wieder zurück gegeben werden. Die Stadt Mals mit ihren gut 5000 Einwohnern liegt auf ca. 1050 Metern Höhe und damit knapp 500 Höhenmeter unterhalb des Reschenpasses. Von Mals fährt man über der Etschtalradweg über circa 70km durch das Vinschgau immer stetig bergab zurück nach Meran. Wer keine Lust oder keine Kraft mehr hat, hat die Möglichkeiten unterwegs mit der Vinschgaubahn den Rest der Strecke abzukürzen.

Der Reiz des Etschtalradweges ist zum einen, dass man fast nur bergab fährt und entweder die Nähe zum Fluss Etsch sucht, oder man mitten durch die riesigen Apfelplantagen des Vinschgau fährt. Gerade während der Apfelblüte im März und April werden alle Sinne des Körpers angesprochen. Während in weiten Teilen der Alpen noch Schnee und Frost gibt, beginnt das Leben im Vinschgau wieder zu erwachen.

Weitere Informationen zu dieser Tour findet man auf Etschtalradweg.de.

Vinschger Impressionen: