Via Claudia Augusta

Schon der Name verrät Spannung und bedeutet römische Tradition, Via Claudia Agusta ist die Bezeichnung für einen Radweg, der auf einer römischen Handelsstrecke geführt wird. Die Römer haben auf dieser Strecke ihren Alpenübergang gesucht und eine Strecke gewählt die bequem und komfortabel ist. Die Namensgeber die heute den Radweg mit diesem Namen Via Claudia Agusta auszeichnen profitieren von den Erfahrungen der Römer.

Römische Tradition heute auf einem Radweg erleben Via Claudia Agusta

Es ist der leichte Übergang über die Alpen zum italienischen Mittelmeer. Man erreicht auf diesem Pfad die Adria und das erzeugt Freude und Erwartung. Die Landschaft die man erlebt ist geprägt von kulturellen Erlebnissen. Kleine Orte, Kirchen und Städtchen, die entlang dieser Strecke liegen kann man bei einer Radtour erleben. Das macht den Reiz aus und vor allem es ist eine Strecke die bequem geführt ist. Das beschreibt kurz die Vorzüge und die Landschaft, die Menschen und die kulinarischen Erlebnisse sind abwechslungsreich. Das macht eine gute Radtour aus und dann wäre da noch das Ziel, am Ende wartet das Mittelmeer.

Viele positive Reisehighlights

Eine Radtour ist heute ein Trend und viele entscheiden sich heute für solch einen Urlaub. Der Via Claudia Agusta Radweg bietet genau die richtige Streckenführung. Radeln entlang eines ehemaligen römischen Handelsweges, dass Ergebnis sind viele positive Reiseheiglight, Eindrücke die eine schöne Erinnerung werden. Via Claudia Agusta ist der Radweg für schöngeistig und gut reisende Menschen.

Video von der Via Claudia Augusta: