Unterwegs auf dem Fernwanderweg E1 vom Nordkap nach Italien

Der Fernwanderweg E1 verläuft auf 7.000 Kilometern durch 7 Länder und ist die längste Strecke innerhalb des europäischen Wanderwegenetzes. Er beginnt am Nordkap in Norwegen und führt bis zur süditalienischen Hafenstadt Salerno. Eine Verlängerung des Weges bis zum Capo Passero auf Sizilien ist vorgesehen. Die 1.900 Kilometer lange Route durch Deutschland beginnt in Flensburg und endet in Konstanz am Bodensee.

Am Nordkap liegt der nördlichste Punkt der Strecke. Ab hier führt der Fernwanderweg E1 auf 3.250 Kilometern durch Norwegen, Finnland und Schweden. Nahe dem Nordkap stehen den Wanderern kaum Hütten zur Verfügung, so dass sich dieser Teilabschnitt am besten für Zelt- und Rucksacktouristen eignet. Der 375 Kilometer lange dänische Abschnitt lässt sich in 16 Etappen von Grena nach Padborg erwandern. Ab Flensburg verläuft der Fernwanderweg E1 entlang der Ostseeküste nach Lübeck und Hamburg, ins Weserbergland und in den Taunus, nach Frankfurt am Main, Heidelberg und Konstanz. Am Bodensee beginnen die 14 Wanderetappen durch die Schweiz. Die Teilstrecke ist 340 Kilometer lang. Sie führt über den Schwabenweg zum Vierwaldstättersee und den Gotthard nach Morcote am Luganer See. Vom Tessin aus erreichen Wanderer die Poebene Italiens und folgen dem Fernwanderweg E1 durch die Ligurischen Alpen nach Genua, sowie über den Apennin zum derzeitigen Endpunkt in Salerno.

Von Flensburg nach Pforzheim ist der Fernwanderweg E1 durch ein weißes Andreaskreuz auf schwarzem Untergrund markiert. Ab Pforzheim folgen Wanderer der roten Raute des Westweges bis zur Hochkopfhütte am Feldberg. Bis zum Schluchsee wechselt die Markierung in eine blaue Raute mit weißem Balken. Auf der letzten Etappe durch Deutschland verläuft der Fernwanderweg E1 bis nach Konstanz entlang der weiß-roten Raute auf gelbem Grund.

Wanderung auf dem Fernwanderweg E1: