Steine auf dem Rücken – Was sollte ich beim Kauf eines Transalp Rucksack beachten?

Tagelang abseits der Zivilisation faszinierende Touren meistern. Mit dem Rad Orte besuchen, die den meisten Menschen verschlossen bleiben. Berge und Landschaften erkunden und neu entdecken. Emotionen am Rand der Belastbarkeitsgrenze erleben. Alles Beweggründe für eine Transalptour.
Die dabei gegebenen Umstände stellen besondere Ansprüche an die Ausrüstung. Eine der wichtigeren Entscheidungen betrifft den Transalp Rucksack. Was sollte ich beim Kauf eines Transalp Rucksack beachten? Welche Kriterien sind wichtig?

Je höher das Gewicht, desto anstrengender der Transport!

Der wichtigste Aspekt betrifft das Gewicht des Rucksacks. Es sollte incl. Package nicht mehr als 6 Kilo betragen. Das erscheint als sehr wenig aber meine Erfahrung zeigt, dass jedes Gramm mehr auf dem Rücken zur Belastung werden kann. Schnell wird sich zeigen, was der Unterschied zwischen 6,5 Kilo oder 6 Kilo auf Dauer ausmacht.

Ein Transalp Rucksack der sich nicht meinem Körper anpasst, ist nicht geeignet!

Ein weiterer Gesichtspunkt zur Auswahl des richtigen Transalp Rucksack ist die Frage, ob seine Passform für meinen Rücken geeignet ist. Nichts ist lästiger, als ein Rucksack der beim Klettern auf meinem Rücken verrutscht. Unbequemlichkeit ist dabei nur ein Punkt. Darüber hinaus kann eine plötzliche Gewichtsverlagerung auch gefährliche Folgen in brenzligen Situationen haben. Der Rucksack sollte sich an den Rücken anschmiegen und sicher sitzen.

Gutes Material gewährleistet einen geschützten Inhalt!

Ein Transalp Rucksack sollte den Inhalt vor Sonne, Regen und ggf. Schnee schützen. Das Material sollte deshalb leicht, wasserabweisend und robust sein.

Wenn Sie diese Gesichtspunkte beim Kauf eines Transalp Rucksack beachten, steht einem unvergesslichen Erlebnis in den Bergen nichts mehr im Weg. Viel Spaß und gute Fahrt!

Vorstellung des Ortlieb MountainX 31: