Radreise auf dem Isarradweg

Der Isarradweg eignet sich sehr gut für eine fünf tägige Radreise und bietet dem Radfahrer dabei jeden Tag neue Eindrücke mit neuen Erlebnissen. Zu einer Radreise auf dem Isarradweg reist man am besten mit der Deutschen Bahn bis nach Scharnitz an. Wer jetzt zur Quelle der Isar fahren möchte braucht am besten ein Mountainbike, da es gutes Stück in das Karwendelgebirge hinein geht. Wer lediglich mit dem Tourenrad unterwegs ist fährt direkt mit dem Tourenrad flussabwärts Richtung Mittenwald. Von Mittenwald fährt man mit dem Fahrrad nach Krün und weiter entlang des Sylvensteinstausee bis nach Bad Tölz. Die durch die Fernsehserie der Bulle von Tölz bekannte Stadt lädt mit seiner historischen Innenstadt zu einer Übernachtung und einem Einkaufsbummel ein. Am dritten Tag der Radreise auf dem Isarradweg verlässt man die Alpen und fährt durch die Ausläufer der Alpen bis zur Landeshaupt Bayerns bis nach München. Auch München hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten die man auf seiner Reise sehen sollte. Der nächste Tag beginnt mit einem einrollen im Englischen Garten bis man mit dem Fahrrad Ismaning erreicht. Von Ismaning fährt man weiter über Freising, Landshut, Dingolfing und Landau bis zur Mündung der Isar in die Donau bei Deggendorf. Von Deggendorf kommt man nach einer fünftägigen Radreise auf dem Isarradweg wieder bequem mit der Bahn zum Ausgangspunkt seiner Radreise.

Bilder einer Radtour im Winter auf dem Isarradweg