Adventskalender für Kinder

Der gute alte Schokoladenadventskalender ist nach wie vor bei den Kinder in der Adventszeit sehr beliebt. Es gibt aber mittlerweile zahlreiche weitere Adventskalender für Kinder die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Die besonders beliebten Adventskalender für Kinder möchte ich hier einmal vorstellen:

Überraschungsei Adventskalender:

Den Überraschungsei Adventskalender gibt es mitlerweile schon seit sehr vielen Jahren. Hinter jedem Türchen befindet sich in der Regel ein Überraschungei. Das besondere für Sammler ist, das teilweise Figuren verwendet werden, die in den normalen Überraschungseier nicht zu finden sind.

Play-Doh Adventskalender:

Im Play-Doh Adventskalender befindet sich neben der Knete auch noch Formen zum bearbeiten der Knete. Die Knete kann man sofort aus dem Adventskalender heraus nehmen. Die Formen zum bearbeiten der Knete folgt dann in den nächsten 24 Tagen. Zum Bearbeiten der Knete gibt es unter anderem eine Schere, eine Walze und sehr sehr viele Ausstechformen.

Video zum Play-Doh Adventskalender für Kinder:

Playmobil Adventskalender:

Den Playmobil Adventskalender gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt zum Beispiel einen speziellen Adventskalender für Mädchen und für Jungs. Neben den Playmobil Figuren sind in dem Kalender auch Zubehör wie zum Beispiel ein Playmobil Fahrrad oder Playmobil Roller enthalten.

Weitere Informationen zu Adventskalendern für Kinder gibt es auf der Seite Adventskalender-für-Kinder.de.

Radreise Bodensee-Königssee-Radweg

Radreise Bodensee-Königssee-Radweg – Ein Stück unberührte Natur

Ob das Blaue land oder der Pfaffenwinkel, es gibt viele Regionen die in dieser Strecke beinhaltet sind und ein unverwechselbares Bild abgeben. Nur auf diesem Radweg ist es möglich noch Plätze zu sehen, die aus komplett unberührter Natur bestehen und eine Kraft wiederspiegeln die ihres Gleichen sucht. Nicht zuletzt aus diesem Grund gibt es jede Jahr zehntausende Menschen die diesen Weg aufsuchen und die Regionen genießen wollen. Auch wenn sich täglich zahlreiche Menschen auf dieser Tour befinden, ist es dennoch selten sich zu begegnen. Die Gesamtlänge von 420 Kilometern macht diesen Punkt möglich.

Radreise Bodensee-Königssee-Radweg – Die besondere Erholung für die ganze Familie

Auch wenn diese Strecke als hoch anspruchsvoll und schwierig gilt, so ist sie trotzdem für Familien geeignet. Das hat einen einfachen Grund: Es ist nicht notwendig die gesamte Tour zu durchfahren. Als Familie kann man auch verschiedene Etappen auswählen, um die Region genießen zu können. Dabei kann man auf zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten zurück greifen. Ideal um einen Ausflug perfekt planen zu können. Die Strecke und ihre Umgebung ist ebenfalls sehr kinderfreundlich. Das schon allein aufgrund der Tatsache das sich hier viele große Wiesen und Flächen befinden, die wie ein riesiger Spielplatz wirken und auch genutzt werden können. Keine anderen Regionen haben derartiges zu bieten.

Radreise Bodensee-Königssee-Radweg – Urlaub oder Freizeitspaß?

Der Radweg kann auf beide Varianten genutzt werden. Wer den optimalen Freizeitspaß haben möchte, der versucht die Strecke in kürzester Zeit zurück zu legen. Eine Herausforderung die es in sich hat. Wer doch lieber etwas Entspannung möchte, der genießt die einzelnen Regionen. Ein Urlaub der dem Wort Entspannung eine ganz neue Bedeutung gibt. Ruhe und Erholung. Das ist ein typisches Markenzeichen dieser einzigartigen Strecke.

Bodensee-Königssee-Radweg in Bayern

Der Donauradweg – Wundervolle Landschaften in acht Ländern

Die Donau ist wohl einer der bekanntesten Flüsse in Europa. Kein Wunder, dass es daher auch einen tollen Fernradweg gibt, auf dem man die Donau von der Quelle bis zur Mündung folgen kann. Sicherlich ein langer Weg. Denn der Weg von der Quelle bei Donaueschingen bis hin zur Mündung im Schwarzen Meer in Rumänien ist lang, genauer gesagt ist der Donauradweg etwa 2850 Kilometer lang. Damit hat er natürlich auch eine Länge, die man nicht mal eben so durchradelt. Daher ist es sinnvoll, sich vorher genau zu überlegen, welche Etappen man auf dem Donauradweg befahren möchte, vor allem, wenn man durch alle acht Länder radeln möchte.

Natur pur auf dem gesamten Radweg

Wer sich entschließt, auf dem Donauradweg seinen Urlaub zu verbringen oder vielleicht nur eine Tagestour, als eine Art Ausflug machen möchte, der kann sich sicher sein, dass er die Natur in vollen Zügen zu Gesicht bekommt. Denn ein großer Teil des Radweges entlang der Donau ist geprägt von der Natur. Wohl auch deshalb gehört der Donauradweg in Deutschland zu den beliebtesten Fernradwegen und ist daher gerade bei schönem Wetter im Sommer auch relativ gut befahren. Schließlich macht das gemütliche Radeln doch viel mehr Spaß, wenn man die frische Luft genießen kann, nur wenig Straßenlärm mitbekommt und somit auch nur stellenweise auf Straßenverkehr achten muss.

Sehenswürdigkeiten auf fast jeder Etappe

Aber nicht nur die Natur bietet auf dem Donauradweg sehr viel für die Fahrradfahrer. Sogar Geschichte, Architektur und andere kulturelle Themen kann man auf dem Fernradweg erleben. So kann man beispielsweise den Donaulimes kennenlernen und römische Kastelle entdecken. Oder aber man macht Halt in diversen sehenswerten Städten wie Passau, Wien, Linz, Bratislava, Budapest oder Tulcea. Denn auch dies hat der Donauradweg auf fast jede Etappe zu bieten, tolle Städte und Dörfer.

Donauradweg – Befahrung ab der Quelle:

Die Etappen des Inntal Radwegs

Der Fluss Inn hat ein Länge von 517 Kilometer und entspringt an der Wasserscheide beim Malojapass und durchfliesst dabei einen Großteil der Alpen. Vom Malojapass, der in 1800 Metern Höhe liegt, radelt man am Inntalradweg Etappen nach St. Moritz. Auf dieser Strecke geht es die meiste Zeit bergab, nur wenige,dafür heftige Steigungen muss man überwinden. Dafür hat man ein fantastisches Panorama und sieht die 3000 Meter hohen Berge.
Über Zernez, Guarda, und Scuol erreicht man Pfunds und fährt auf der gleichen Strecke genannt „Via Claudia Augusta“ nach Landeck. Über Imst in Tirol führt der Inntalradweg Etappen nach Innsbruck und Kufstein.
Hier ist das Tal weit und nach einer Hügeletappe vor Wasserburg, kommt Kloster Au und dann radelt man auf flachem Weg. Die nächste Etappe bietet schöne Städte an, wie das durch Salzhandel reich gewordene Mühldorf. Religiös interessant ist Altötting und in Marktl, im Geburtsort des früheren Papstes Benedikt, kann man verweilen und eine Papsttorte essen und ein Papstbier trinken.
Nach der Salzachmündung bestaunt man das über 50 km lange Naturreservat „Unterer Inn“. Eine gigantische Landschaft mit vielfältiger Vogelbracht. Man pasiert Schärding mit dem barocken Stadtbild und nach einer Naturetappe erreicht man Wernstein und darauf folgend die bekannte Dreiflüssestadt Passau.

Weitere Informationen findet man auf Erlebnis-Inntalradweg.de

Video vom Inntalradweg bei Haiming:

Beliebte Routen für eine Mountainbike Alpenüberquerung

Alpenüberquerungen oder so genannte Transalp Touren werden bei Mountainbiker immer beliebter. In der Regel führt einen die Route von der Alpen Nordseite in den Süden. Unter Mountainbikern haben sich besonders beliebte Touren heraus gestellt die ich hier einmal vorstellen.

Die Leichte Tour – Via Claudia Augusta

Die Via Claudia Augusta ist die leichteste Alpenüberquerung die man entweder mit dem Tourenrad oder mit dem Mountainbike fahren kann. Mountainbiker haben die Möglichkeit die relativ leichte Strecke der Via Claudia Augusta aufzupeppen indem Streckenteile wie die Uina Schlucht zur Strecke hinzugefügt werden.

Der Transalp Klassiker – Die Heckmair Route

Die Heckmair Route gilt als die erste Mountainbike Alpenüberquerung. Die Heckmair Route führt über mehr als 300km mit mehr als 13.000 Höhenmeter von Oberstdorf bis nach Riva del Garda an den Gardasee. Die Heckmair Route führt von Oberstdorf über den Schrofenpass, die Freiburger Hütte, Livigno, den Gaviapass, Ponte di Legno bis nach Riva del Garda am Gardasee. Die Heckmair Route zeichnet sich durch viele Schiebe- und Tragepassage aus und gilt daher als besonders anspruchsvoll.

Die Vielbefahre Streck – Die Albrecht Route

Die Albrecht Route führt über knapp 500km und knapp 12.000 Höhenmetern von Garmisch-Partenkirchen bis nach Riva del Garda am Gardasee. Die meißten Abschnitte sind gut zu befahren und daher gilt die Albrecht Route im Vergleich zur Heckmair-Route als etwas einfacher. Der genaue Streckenverlauf ist von Garmisch-Partenkirchen, Fernpass, Imst, Sankt Anton am Arlberg, Heilbronner Hütte, Ischgl, Fimberpass, Pass da Costainas, Val Mora, Passo Verva, Gavia Pass, Madonna di Campiglio bis nach Riva del Garda.

Der Westalpencross durch die Schweiz

Wem die „normalen“ Routen von Deutschland nach Italien nicht mehr ausreichen, weicht auf einen so genannten Westalpencross aus. Ein Westalpencross der in den westlichen Alpen und damit in der Schweiz gefahren wird, zeichnet sich in der Regel durch längere und steilere Strecken aus.

Video einer Mountainbike Alpenüberquerung

Fahrradtaschen für Rennräder und Mountainbikes

Mountainbiker und Rennradfahrer haben ganz unterschiedliche Anforderungen an eine Satteltasche am Fahrrad. Der Rennrad Fahrer braucht eine Satteltasche die einen Schlauch und einen Reifenheber mit möglichst wenig Gewicht mitnimmt. Die Fahrradsatteltaschen fallen dementsprechend klein und leicht aus.

Da bei Mountainbike auch mal die eine oder andere Schraube nachgestellt werden muss. Braucht der Mountainbiker neben dem Platz für einen Schlauch und die Reifenheber auch noch PLatz für ein Multitool oder anderes kleines Werkzeug.

Für den Rennradfahrer würde daher zum Beispiel die Satteltasche Big Bag S von Deuter in Frage kommen. Diese verbindet Kompaktheit mit einem kleinen Gewicht.

Der Mountainbiker würde zum Beispiel auf die Big Bag III von Deuter nehmen, da hier noch deutlich mehr Platz vorhanden. Ein Radfahrer der gerne Touren fährt, könnte zusätzlich noch eine so genannte Rahmentasche dazu nehmen.

Informationen zu Satteltaschen bei Youtube:

Rad fahren auf dem Tauernradweg!

Zuvor muss ich euch sagen, dass für mich Radfahren etwas befreiendes hat. Ich genieße jeden Kilometer und stelle mich immer wieder neuen Herausforderungen. In der Regel fällt es mir leicht, all diese Herausforderungen zu meistern. Mein Rad war zwar teuer und meine Frau schimpft auch immer, wenn ich etwas neues dafür kaufe, aber ich kann es gar nicht genug aufrüsten. Nun habe ich von einem Kumpel vom Tauernradweg gehört. Ich wollte auch diese Hürde überwinden und meine Frau sollte mich an den Startpunkt in Krimml bringen. Krimml liegt im Salzburger Land und dort sollte schon das erste perfekte Naturspektakel auf mich warten. Ich konnte es gar nicht mehr abwarten, dennoch waren noch einige Vorbereitungen nötig.

Die Vorbereitungen für den Tauernradweg!

Ich habe zunächst ein Zimmer gebucht, denn ich wollte nicht die ganze Strecke auf einmal bewältigen. Meine Frau sollte dann schon einmal mit den Kindern an das Ziel fahren, weil sie mich dort wieder einsammeln musste. Das war aber überhaupt kein Problem für mich. Nun brauchte ich aber auch noch einige Dinge, wie Lebensmittel oder Trinkflaschen. Normalerweise ist es aber nicht nötig, allzu viel zu kaufen, weil man unterwegs sicher in einen Supermarkt gehen kann. Oder man nimmt sich einfach die Zeit um die kulinarischen Gegebenheiten zu testen. Genau das wollte ich auch.

Die Fahrt auf dem Tauernradweg

Der Tauernradweg ist perfekt ausgeschildert. Besonders gut, hat es mir in Salzburg gefallen. Dort wollte ich die Nacht verbringen, denn die Stadt hat wirklich etwas Besonderes. In Salzburg ist es toll und gefällt mir auch sehr gut. Ich glaube sogar, dass ich hier noch einmal eine Woche Urlaub mit meiner Familie verbringen werde. Ich kann es auch euch nur wärmstens empfehlen. Nach ein paar Tagen bin ich in Passau angekommen. Meine Frau hatte schon Zeit sich alles anzuschauen und konnte mir jetzt auch noch einiges zeigen.

Radreise auf dem Tauernradweg

Adventskalender für Erwachsene

Adventszeit, nicht ohne Adventskalender
Die Weihnachtszeit ist meist für die Kinder ein 24-tägiges Schlaraffenland. Für die Kleinen gibt es die tollsten Adventskalender. Da gibt es Geschichten-Adventskalender, Spielfiguren-Adventskalender (z. B. Playmobil, Minions) und natürlich zahlreiche, bunte, verschiedene Schokoladen-Adventskalender. Die Kids haben an Weihnachten ihre Freude und haben meist sogar mehrere Adventskalender. Doch was ist eigentlich mit uns Erwachsenen? Wir wollen uns doch in der Weihnachtszeit täglich auf ein Türchen zum Öffnen freuen! Glücklicherweise gibt es Adventskalender für Erwachsene!

Adventskalender für Erwachsene – die Auswahl
Wer seinen Partner mit einem Adventskalender für Erwachsene beschenken möchte, oder für sich selbst einen kaufen möchte, hat eine große Auswahl. Natürlich gibt es unzählige Adventskalender für Erwachsene mit Süßkram. Von Halloren bis Rocher, gibt es leckere Pralinen, die Erwachsene lieben. Daneben gibt es noch Kalender mit 24 Gedichten, Adventsrätseln, Zettelkalender, oder weihnachtliche Geschichten zur gemütlichen Weihnachtszeit. Für Krimi-Fans gibt es sogar einen Krimi aus der Dose, der 24-tägige Spannung verspricht. Wellness-Kalender erfreuen sich ebenfalls jedes Jahr wieder bei den Erwachsenen großer Beliebtheit. So kann man diese besinnliche Zeit täglich mit einer täglichen Überraschung, genießen. Ob ein Badezusatz, ein Peeling-Handschuh, ein gut duftendes Duschgel, der Wellness-Kalender kommt immer gut an. Auch alkoholische Getränke (z. B. Wein, Bier) sind in einem Adventskalender für Erwachsene zu finden.
Zum Schluss noch ein kleiner Tipp, um seiner/m Liebsten und gleichzeitig sich selbst eine Freude zu machen. Es gibt auch einen erotischen Adventskalender für Erwachsene. Dieser beinhaltet für Paare jede Menge Spiel und Spaß für Momente der Zweisamkeit. Dieser Winter wird Paaren unvergesslich bleiben.

Advetskalender selber machen

Schönes Geschenk – Gewürz Adventskalender basteln

Gewürze kann man besonders in der Weihnachtszeit nie genug im Haus haben. Alles duftet nach Zimt und natürlich Lebkuchen. All diese Gewürze können nun in einem schönen Adventskalender zusammen gestellt werden. Aber dieser Adventskalender muss zunächst gebastelt werden. Es gibt einige fertige Kalender, aber darin ist die Gewürzvielfalt nicht so hoch, wie in einem Kalender, der selbst gebastelt wird. Dieser Kalender wird nun viele strahlende Gesichter bringen und dem Beschenkten ganz sicher gut gefallen. Den Gewürz Adventskalender basteln ist eine tolle Sache, die sicher jedem gut gefallen kann.

Wann sollte man einen Gewürz Adventskalender basteln?

Genau hier kann sich jeder einen passenden Zeitpunkt vor dem 1.12. aussuchen. Dieser Termin ist wichtig, denn an diesem Tag kann schon das erste Gewürz entnommen werden. Der Dezember ist der Monat im Jahr, der viel Freude bringt und natürlich auch große Augen. Damit jeder in diesem Monat einige Überraschungen erleben kann, wird es nun Zeit, sich ans Werk zu machen. Es muss aber nicht von Beginn an selbst gebastelt werden. Die passenden Materialien lassen sich einfach und schnell finden, wenn der Gewürz Adventskalender einmal zusammen gebaut worden ist. Darin finden sich in der Regel Glasbehälter oder Kunststoff Behälter, in denen die Gewürze nun abgefüllt werden können.

Das Werk übergeben

Wenn nun alles fertig gestellt worden ist, kann das Werk übergeben werden. Der Gewürz Adventskalender ist immer eine tolle Sache, die ganz sicher jedem gefallen wird. Darin kann nun alles erdenkliche zusammen gestellt werden. Es wird dem Beschenkten ganz sicher gefallen. Der Kalender sollte nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein. Wer es möchte, kann ganz einfach einen fertigen Gewürz Adventskalender basteln. Denn damit ist jeder ganz sicher, auch alles richtig zu machen.

Öffnen eines Türchen beim Gewürz Adventskalender

Illerradweg

Der Illerradweg ist ein 146 km langer Radweg für Naturliebhaber, der Oberstdorf und Ulm verbindet. Der Illerradweg, als Radfernweg bietet auf dem Weg durch die wunderschöne und historische Voralpenlandschaft, viele Highlights und Sehenswürdigkeiten,. Der gesamte Illerradweg lässt sich gut in drei, etwa gleichlange Etappen einteilen. Die erste Etappe führt von Oberstdorf nach Kempten, die zweite von Kempten nach Heimertingen und die dritte und letzte Etappe von Heimertingen nach Ulm. Selbstverständlich kann die Tour auf dem Illerradweg auch in umgekehrter Reihenfolge gefahren werden.

Zwischen Oberstdorf und Kempten laden die Breitachklamm, die Iller mit ihren Nebenflüssen, mehrere Museen und Immenstadt mit seinen historischen Bauwerken zum Verweilen ein. Kempten, mit seiner Geschichte, die über 2000 Jahre zurückreicht, bietet in viele Museen einen Einblick in die Entwicklung dieser Stadt bis zum heutigen Tag. Von Kempten führt der Illerradweg weiter nach Dietmandsried und über den Illerdurchbruch, dem Tor zu den Alpen, nach Memmingen, mit seinem mittelalterliche Stadtbild. Endpunkt dieser Etappe ist Heimertingen. Heimertingen ist ein typisch schwäbischer Ort, mit einer langen Geschichte und stattlichen Bauernhöfen. Durch die großen Waldgebiete wird das das endgültige Ziel, die Stadt Ulm erreicht. Ulm besitzt nicht nicht nur das Ulmer Münster, mit dem höchsten Kirchturm der Welt, sondern hat auch eine bezaubernde Altstadt. Dort findet der Illerradweg am Schluss noch mal einen Höhepunkt.

Der Illerradweg ist ein Naturerlebnis Radweg, deshalb ist es gut auf Umwege vorbereitet zu sein, wenn Gewitter oder Hochwasser Teilstrecken unpassierbar machen. Für Übernachtungen gibt es unterwegs ADFC zertifizierte Bett+Bike Betriebe, die sich bestens mit den Bedürfnissen von Radfernwanderern auskennen. Auch für Ladestationen für E-Bike Fahrer auf dem Illerradweg ist gesorgt.

Der Illerradweg von Ulm an den Bodensee