Die Etappen des Inntal Radwegs

Der Fluss Inn hat ein Länge von 517 Kilometer und entspringt an der Wasserscheide beim Malojapass und durchfliesst dabei einen Großteil der Alpen. Vom Malojapass, der in 1800 Metern Höhe liegt, radelt man am Inntalradweg Etappen nach St. Moritz. Auf dieser Strecke geht es die meiste Zeit bergab, nur wenige,dafür heftige Steigungen muss man überwinden. Dafür hat man ein fantastisches Panorama und sieht die 3000 Meter hohen Berge.
Über Zernez, Guarda, und Scuol erreicht man Pfunds und fährt auf der gleichen Strecke genannt „Via Claudia Augusta“ nach Landeck. Über Imst in Tirol führt der Inntalradweg Etappen nach Innsbruck und Kufstein.
Hier ist das Tal weit und nach einer Hügeletappe vor Wasserburg, kommt Kloster Au und dann radelt man auf flachem Weg. Die nächste Etappe bietet schöne Städte an, wie das durch Salzhandel reich gewordene Mühldorf. Religiös interessant ist Altötting und in Marktl, im Geburtsort des früheren Papstes Benedikt, kann man verweilen und eine Papsttorte essen und ein Papstbier trinken.
Nach der Salzachmündung bestaunt man das über 50 km lange Naturreservat „Unterer Inn“. Eine gigantische Landschaft mit vielfältiger Vogelbracht. Man pasiert Schärding mit dem barocken Stadtbild und nach einer Naturetappe erreicht man Wernstein und darauf folgend die bekannte Dreiflüssestadt Passau.

Weitere Informationen findet man auf Erlebnis-Inntalradweg.de

Video vom Inntalradweg bei Haiming: